Bild

Still loving Feminism!

Mackerhaftes Auftreten, machohaftes Gepose und manchmal sogar offen
ausgesprochene Aversionen gegenüber Antisexismus sind auf
„Antifaschistischen“ Demos, und in linken Zusammenhängen generell, keine
Seltenheit; Sexistische Anmachsprüche bis hin zu tätlichen sexuellen
Übergriffen sind Tatsachen – und können nicht zuletzt durch Alkoholkonsum
oder einen Adrenalkick auf der Demo verstärkt werden. Immerhin werden
diese Zustände mittlerweile häufiger benannt und kritisiert, manches hat
sich auch bereits geändert – trotzdem ist die Realität von
Idealvorstellungen nach wie vor weit entfernt.

Für die Kundgebung, Demo und Fest am 8.Mai könnt ihr jedenfalls getrost
Macker_innenattitüde, Macho-Auftreten und unreflektiertes Verhalten zu
Hause lassen, wer das nicht begreift, fliegt ohne Diskussion raus, bzw
kann gleich zu Hause bleiben! Als Organisator_innen werden wir uns
bemühen, dieses antisexistische Grundverständnis strikt durchzusetzen. Wer
sich belästigt oder unwohl fühlt, sich selbst den Raum nicht verschaffen
kann oder mag, findet bei uns Unterstützung. Frauen* sollen sich auf
lustvolle Art und Weise beteiligen können! Wir wollen eine Befreiungsfeier,
die ihren Namen auch verdient hat!

Zustimmungskonzept